Erste Hilfe Ausbilder Schulung

Anerkannter Ausbilder für Erste-Hilfe und LSM gem. Berufsgenossenschaft (BG) und Fahrerlaubnis-Behörden (FeV)

Ausbilder bzw. Ausbilderin für Erste-Hilfe und LSMFortbildungen für EH Ausbilder/ Ausbilderinnen

Diese 55 Std. umfassende Ausbildung (6 Tage) zum/r Erste Hilfe Ausbilder/in berechtigt fachlich zur Durchführung von Erste-Hilfe-Lehrgängen sowie lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort.

Folgende Lehrinhalte werden in der Schulung zum Erste Hilfe Ausbilder vermittelt:

  • Notwendigkeit der Erste-Hilfe-Breitenausbildung
  • Pädagogik
  • Methodik und Didaktik
  • Medieneinsatz und Unterrichtsformen

Bei dieser Schulung zum Erste Hilfe Ausbilder handelt es sich um einen Lehrgang, der mit einer berufsgenossenschaftlichen - anerkannten praktischen Prüfung (Lehrprobe) endet und ist sowohl von der Berufsgenossenschaft Qualtätssicherungsstelle gem. BGG 948 und als auch durch die Behörden (gem. FeV § 68) anerkannt.

Die mind. Voraussetzungen, um an dieser Lehrgangsform teilzunehmen, sind eine Bescheinigung, aus der hervorgeht, dass Sie an einem Erste-Hilfe-Lehrgang (8 Doppelstunden) teilgenommen haben und einen Sanitäts- oder Betriebssanitäter Lehrgang mit 48 Doppelstunden

Sämtliche Eingangsvoraussetzungen dürfen zu Beginn des EH-Ausbilder-Lehrganges nicht älter als 3 Monate sein.

Die Teilnahme an dieser Schulung zum Erste-Hilfe-Lehrer ist in allen Bundesländern u.a. die gesetzliche und fachliche Voraussetzung, um „Sofortmaßnahmen am Unfallort“ oder „Erste-Hilfe“  bei einer zugelassenen Erste Hilfe Schule durchführen zu dürfen.