Förderungsmöglichkeiten

Natürlich sind unsere Aus- und Weiterbildungen auch durch Dritte förderbar.

Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne.

Förderung durch die Agentur für Arbeit (SGB III)

Die Förderung der beruflichen Weiterbildung kann zur beruflichen Eingliederung oder zur Vermeidung drohender Arbeitslosigkeit notwendig sein. Das gilt auch bei Nachholung eines Berufsabschlusses. Zur Klärung Ihrer Förderungsfähigkeit wenden Sie sich bitte an Ihre Agentur für Arbeit.

Vor Beginn der Maßnahme / Ausbildung muss dann die Bescheinigung in Form eines Bildungsgutscheins vorliegen.

Hier finden Sie das Merkblatt der Agentur

Förderung durch die Bundeswehr (BFD)

Zeitsoldaten werden nach dem Soldatenversorgungsgesetz durch den Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr gefördert. Fragen Sie Ihren BFD Berater zu Ihren Möglichkeiten.

Ihr Link zum Berufsförderungsdienst

Bildungskredit

Die Bundesregierung bietet Schülern und Studenten in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen die Möglichkeit, einen zinsgünstigen Kredit in Anspruch nehmen. Auch zusätzlich zu Ihrem Bafög ist dies möglich. Gefördert werden nur Vollzeitausbildungen bzw. -studiengänge.

Die Förderung in Höhe von bis zu 7.200 € erfolgt maximal bis zur Vollendung des 36. Lebensjahres. Der zur Verfügung stehende Finanzrahmen ist begrenzt und wird jährlich vom Bundesministerium für Bildung und Forschung vorgegeben.

Informationen zum Bildungskredit erhalten Sie im Internet unter www.bildungskredit.de

Bundesweite Bildungsprämie

Wenn Sie beruflich weiterkommen wollen und/oder sich weiterbilden möchten ist das die Lösung. Denn wenn Sie einen Kurs, einen Lehrgang oder ein Seminar besuchen, um sich für Ihren Beruf weiterzubilden und Ihre Chancen zu verbessern, erhalten Sie einen Prämiengutschein.

Mit der Bildungsprämie erhalten Sie eine Unterstützung vom Staat bis zu € 500,00.
Mehr unter www.bildungspraemie.info

Bildungsscheck - NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen vergibt für Personen, die in Nordrhein- Westfalen wohnen oder arbeiten Bildungsschecks. Mit diesem Bildungsscheck unterstützt NRW die beruflich orientierte Fortbildung von Arbeitnehmern, die in kleinen oder mittelgroßen Unternehmen beschäftigt sind und seit zwei Jahren keine betrieblich veranlasste Weiterbildung mehr besucht haben. Gefördert werden berufsbezogene Fortbildungen,

Für diese Fortbildungen übernimmt das Land die Hälfte der Kursgebühren und das bis maximal 500,- €.

Mehr Informationen zum NRW Bildungsscheck erhalten Sie hier

BAföG für die Erstausbildung

Für Schüler in der Erstausbildung (bis zum 30. Lebensjahr) gilt das vom Einkommen der Eltern abhängige Schüler-BAföG und muss nicht zurück gezahlt werden.

BAföG nach der Berufsausbildung

Wenn keine Förderung durch die Agentur für Arbeit erfolgt, besteht bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres (zzgl. Bewerbungszeit oder Kindererziehungszeiten) ein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss nach dem BAföG-Gesetz oder nach dem Meister-BAföG.

Wer mindestens drei Jahre in seinem Beruf tätig war, erhält einen monatlichen BAföG-Satz. Die Finanzierung erfolgt durch monatliche, nicht zurückzuzahlende BAföG-Zuschüsse.

Informationen zum BAföG erhalten Sie unter

www.das-neue-bafoeg.de

Für Sie erreichbar 0214-31228010